Liebe Freunde des Schützenwesens,

liebe Gäste beim Bundesköniginnentag 2019,

als der Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften e.V. 1956 den ersten Bundesköniginnentag ausrichtete, galt dies als „mutiger und richtungsweisender Schritt“, der die „Stellung der Frau in Bruderschaft und Gesellschaft in den Mittelpunkt rücken“ sollte. Ein Schritt, der die männliche Schützendomäne für die Frauen öffnete. Ein Schritt aber auch, der in der katholischen Kirche offene Türen einrannte! Denn entgegen des landläufigen Vorurteils, Frauen hätten sich auf „Kinder, Kirche und Küche“ zu beschränken, hatten Frauen in der katholischen Welt seit der Antike viel mehr Gestaltungsmöglichkeiten und Wirkungsräume, als wir heute oft denken.

Auf der biblischen Grundlage, nach der Gott den Menschen als Mann und Frau als sein Ebenbild geschaffen hat (Gen 1,27), genießen Frau und Mann dieselbe Würde und denselben Wert. Jede Diskriminierung hat ihren Ursprung nicht im Schöpfungsglauben, sondern in der Sünde der Menschen. Bereits Jesus Christus sammelte Frauen um sich, sie begleiteten ihn, diskutierten mit ihm, folgten ihm bis unter das Kreuz. Im Mittelalter waren adelige Frauen meist gebildeter als ihre Männer, seit dem 12. Jahrhundert gab es die ersten weiblichen Professoren an päpstlichen Universitäten. In großen, katholischen Frauenorden, die oft unabhängig vom Bischof oder anderen Landesherren waren, konnten sich Frauen entfalten: Wissenschaftlerinnen wie Hildegard von Bingen, Mystikerinnen wie Theresia von Avila oder machtvolle Politikerinnen wie Katherina von Siena, die sich auch schon mal mit dem Papst anlegte, geben Zeugnis davon.

Und schließlich: Der Mensch, der nach Jesus Christus für Katholiken eine einzigartige Bedeutung hat und größte Verehrung genießt, ist eine Frau: Maria, die Mutter des Herrn. Sie verehren auch wir in Stammheim als unsere „Freudenreiche Mutter“ und ihr wollen wir ganz besonders den 64. Bundesköniginnentag 2019 anvertrauen, der im Jahr des 425. Jubiläums unserer Bruderschaft stattfindet. Mit der Hilfe Mariens, unter weiblicher, mütterlicher Fürsorge soll es ein Fest werden, auf dem Frauen und Männer gemeinsam feiern, vereint im Glauben, treu zur Heimat und verbunden im sittlichen Streben nach Gerechtigkeit und Frieden.

 

Pfarrer Ulrich Filler

Präses der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Köln-Stammheim e.V.