Sehr verehrte Bundesköniginnen und Königinnen,

sehr geehrte Schützenschwestern und Schützenbrüder,

unsere Schützenvereine halten Traditionen und Werte hoch, die für unsere Gegenwart und für unsere Zukunft von großer Bedeutung sind. Sie treten für Heimatverbundenheit, Zusammenhalt und Fairness ein. Wichtig und wertvoll ist mir, dass in Schützenvereinen ein generationenübergreifendes Miteinander stattfindet. Junge Menschen bekommen hier von erfahrenen Schützen und Trainern soziale Kompetenz, den Wert des Gemeinsinns und den Wert aktiver Mitarbeit vermittelt. Das sind Haltungen und Eigenschaften, die unsere moderne Bürgergesellschaft mehr denn je braucht.

 

Der Bundesköniginnentag wurde ursprünglich eingeführt, um die Stellung der Frau in der Bruderschaft und Gesellschaft in den Mittelpunkt zu rücken. In der heutigen Zeit stehen das Zusammentreffen und der Austausch der Schützenbruderschaften untereinander im Vordergrund. Hier werden neue Kontakte geknüpft und bestehende gefestigt.

 

Der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Köln-Stammheim, die schon im Jahr 1994 den Bundesköniginnentag ausgerichtet hat, danke ich sehr herzlich für die Organisation der diesjährigen Veranstaltung. Der Bundesköniginnentag gehört zu den Höhepunkten im Jubiläumsjahr, denn die St. Sebastianus Schützenbruderschaft Köln-Stammheim feiert in 2019 ihr 425-jähriges Bestehen.

 

Möge der Bundesköniginnentag erneut dazu beitragen, das Miteinander in der bundesweiten Schützenfamilie zu stärken!

 

 

Henriette Reker

Oberbürgermeisterin der Stadt Köln